• Unter dem Schmetterlingsdach - Sanierung der Alsterschwimmhalle in Hamburg von gmp und sbp



    28.11.2023
    Das schmetterlingsartige Dach der Alsterschwimmhalle ragt bis zu 24 Meter in die Höhe. Ob die beeindruckende, aus zwei hyperbolischen Paraboloidschalen bestehende Konstruktion erhalten bleibt, war lange ungewiss. Die Erleichterung, dass gmp und schlaich bergermann partner das gerade mal acht Zentimeter dünne Dach retten konnten, ist vor allem der Bauherrschaft vom Bäderland Hamburg deutlich anzumerken. Noch dazu wurden Kosten- und Zeitrahmen eingehalten. Nach dreijähriger Sanierung konnte die Alsterschwimmhalle am gestrigen Montag, 27. November wiedereröffnen. BauNetz war zu Besuch. Von Dorit Schneider-Maas Für die verantwortlichen Büros gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner (Hamburg) und schlaich bergermann partner (Stuttgart) war es in vielerlei Hinsicht ein Heimspiel. Nicht nur konnte das Hamburger Büro gmp damit ein Projekt in seiner Heimatstadt realisieren. Auch lässt sich ein ganz persönlicher Bezug ausmachen: Der 2021 verstorbene Jörg Schlaich, Gründer von schlaich bergemann partner (sbp), verantwortete nämlich im Wesentlichen die Tragwerksplanung der 1973 eingeweihten Schwimmhalle – damals noch als Planer bei Fritz Leonhardt und Wolfhardt Andrä. Fast schon ein...
    >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


    mehr

  • Kopenhagener Modell im Teutoburger Wald - Umgestaltung Jahnplatz in Bielefeld



    28.11.2023
    Jahrelang war dicke Luft am Bielefelder Jahnplatz. Denn am zentralen Verkehrsknotenpunkt der Stadt wurden regelmäßig die zulässigen Schwellenwerte für Stickstoffdioxid überschritten. Deshalb beschloss die Stadt 2017, dass der motorisierte Individualverkehr reduziert werden soll. Diese Maßnahme stand und steht wiederum in größerem Zusammenhang mit der kommunalen Mobilitätsstrategie, die eine langfristige Verlagerung des innerstädtischen Verkehrs weg vom Auto anstrebt. Für den Jahnplatz bedeutete dies nicht weniger als eine komplette freiraumplanerische Umgestaltung samt neuen Haltestellendächern für die Bushaltestelle, an der alle Linien halten, die die Innenstadt bedienen. Die zentrale verkehrspolitische Entscheidung beinhaltete die Reduzierung der Fahrspuren für den motorisierten Individualverkehr von zwei auf je eine Spur pro Richtung. Nur fünf Jahre nach dem politischen Beschluss wurde das Projekt am 20. August 2022 feierlich eingeweiht. Die Hauptbauarbeiten waren im Sommer 2020 begonnen worden, dauerten also knapp zwei Jahre. Planung umd Umsetzung lag in den Händen der beiden Büros Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten (Herford/Osnabrück) und Architekten Wannenmacher +...
    >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


    mehr

  • Kreative Karambolage - OMA planen Campus-Erweiterung in Seoul



    28.11.2023
    Eine Universität geht in den Untergrund: Seit 1946 existiert die im Seouler Bezirk Hongdae beheimatete Hongik University, deren Stammcampus sich über die Hänge des Wau-Bergs erstreckt. Für eine dringend notwendige Erweiterung konnte die private Bildungseinrichtung nun ein bisher ungenutztes Areal am Fuß des Berges sichern. Statt das Grundstück jedoch mit Hochbauten vollzustellen, soll ein unterirdischer Komplex entstehen, dessen Dach Raum für Aneignung bietet. Letztere sei nämlich laut des entwurfsverantwortlichen Teams von OMA Teil der DNA der Universität. Deren Sozialleben entfalte sich aufgrund der beengten Hügellage schon lange in kreativ genutzten Zwischenräumen. Das Ergebnis lässt teils an M.C. Escher denken, mit zahllosen Treppen und Rampen, die sich scheinbar willkürlich zu überlagern scheinen. Unterstützt wird OMA (u.a. Rotterdam und Hongkong) von der ortsansässigen dA Architecture Group. Man muss die von OMA geteilten Bilder genau studieren, um den Umfang des Projekts zu erkennen. Die Architekt*innen zeichnen eine Art begrüntes Plateau zwischen den Bestand, das sie dann mit Einschnitten und Terrassierungen traktieren. Zu erkennen sind eine breite Freitreppe, eine Art...
    >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


    mehr

  • Von Modellen bis zum Reallabor - Campus Masters November/Dezember gestartet



    28.11.2023
    Der Studierendenwettbewerb baunetz Campus Masters ist in die letzte Runde des Jahres 2023 gegangen. Die Themen der Bachelor-, Master- oder Diplomarbeiten zeugen von einer breiten Vielfalt. So gibt es wie gewohnt Arbeiten, die sich mit der Weiterentwicklung von Bildungs- und Wohnräumen befassen. Aber auch Projekte, die die Umsetzung der Themen in einem Reallabor anvisieren oder die Forschungsvermittlung in Form einer Ausstellung präsentieren. Bis Mittwoch, 03. Januar 2024 haben BauNetz-Leser*innen nun Zeit, ihre Stimme abzugeben: Hier geht es zum Wettbewerb. Den Jurypreis der Campus Masters verleiht dieses Mal Thomas Schmidt von SSP AG mit Standorten in Bochum, Karlsruhe, Aachen und Berlin. Die Preisträger*innen erhalten Publikationen aus dem Berliner Verlag DOM publishers und qualifizieren sich für die Jahresjurierung. Informationen zum Wettbewerb und zu den Terminen erhält man auch auf Instagram bei @baunetz_campus. Campus Masters wird unterstützt von GIRA.
    >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>


    mehr

  • Baugruben als Falle: mobile Zäune schützen Amphibien

    Für Menschen sind Baugruben meist nur eine lästige Unannehmlichkeit, allerdings bedeuten sie für Amphibien eine tödliche Gefahr. Blömen VuS schafft mit Amphibienleiteinrichtungen in Form von mobilen Zäunen Abhilfe und will somit die Bedrohung für Kleintiere reduzieren. mehr


  • VDI 2283: Emissionsminderung in der Asphaltproduktion

    In Deutschland werden jährlich ca. 40 Millionen Tonnen Asphaltmischgut produziert. Die Richtlinie VDI 2283 „Emissionsminderung; Anlagen zur Herstellung von Asphaltmischgut“ beschreibt den Stand der Technik dieser Anlagen mit Schwerpunkt auf Emissionsminderungsmaßnahmen. mehr


  • Zentrumsgarage am Olympiadorf: dicht dank PMMA-System

    Das Olympische Dorf in München mit der ca. 30.000 m² großen Zentrumsgarage am Helene-Mayer-Ring wies massive Schädigungen auf, sodass die statische Tragfähigkeit inzwischen gefährdet war. Im Zuge der Generalsanierung kam ein Wecryl Abdichtungssystem von WestWood als neues Oberflächenschutzsystem zum Einsatz. mehr


  • Parkdecks: eine Herausforderung für das Entwässerungssystem

    Die Flächen und Entwässerungssysteme von Parkdecks, Rampen und Tiefgaragen sind sehr hohen Beanspruchungen ausgesetzt. ACO Haustechnik entwickelte normgerechte Parkdeckabläufe, die auch Brandschutzanforderungen erfüllen. mehr


  • ifo-Beschäftigungsbarometer im November gesunken

    Die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen in Deutschland hat etwas abgenommen. Das ifo Beschäftigungsbarometer sank im November auf 95,9 Punkte, nach 96,2 Punkten im Oktober. Im Baugewerbe fiel das Barometer auf den niedrigsten Stand seit mehr als 10 Jahren. mehr


  • Industrie-Investitionen in Klimaschutz um 74% gestiegen binnen 10 Jahren

    In Deutschland investiert die Industrie zunehmend in Klimaschutz, wie das Statistische Bundesamt vor dem Start der Weltklimakonferenz am 30. November mitteilt. Knapp die Hälfte der Investitionen fließt dabei in Nutzung erneuerbarer Energien. mehr